Material & Downloads

Laden Sie unsere Materialien herunter oder bestellen Sie sie kostenlos

Das Christentum gehört zu Deutschland

Das Christentum gehört zu Deutschland – einen weltlichen Machtanspruch begründet es nicht
Eine Stellungnahme der Evangelischen Allianz in Deutschland

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 342 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen 2022

Gebetsheft zum Weltweiten Gebetstag für Verfolgte Christen am 13. November 2022.
Schwerpunktländer: Kolumbien, Afghanistan und Katar

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 1,000 KB)

100 Tage Gebet für die Regierung

Die neue Regierung braucht unsere Gebete! Wann, wenn nicht jetzt, ist es wichtig, für die Regierung zu beten?
In normalen Zeiten - ohne Pandemie - werden einer neu gewählten Regierung 100 Tage gegeben, um sich einzuarbeiten danach ziehen  Die EAD ruft darum zu einem "100-Tage-Gebet" für Kabinett und Bundestagsabgeordnete auf.

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 306 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Zeit für Hoffnung

Der Arbeitskreis Politik der Evangelischen Allianz in Deutschland hat intensiv über die Lage diskutiert, und uns gefragt, was geistlich jetzt dran ist. Daraus ist diese gemeinsame Stellungnahme entstanden, federführend verfasst von Lisa Walter und Konstantin Mascher. "Zeit für Hoffnung“ ruft dazu auf, dass Christen Verantwortung für die Gesellschaft und die Atmosphäre im Land übernehmen.

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 687 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Stellungnahme zur Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 682 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Zwischen Stärke und Verletzlichkeit - ein EiNS-Beitrag aus dem Jahr 2018

Kersten Rieder setzt persönlich Zeichen - beim „Walk for Freedom“ gegen Menschenhandel

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 139 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Spendenflyer „Einheit“

Wer Einheit fördert, stärkt Gemeinden und Gesellschaft.

Einfach und komplex zugleich. Konversionsprozesse und ihre Beurteilung

Diese Studie bietet eine bislang fehlende, allgemeinverständliche Zusammenfassung der Erkenntnisse zu Konversionsprozessen aus den Sozialwissenschaften und der interkultureller Theologie. Eine Matrix ermöglicht es, kognitive und affektive Veränderungen einzuordnen und Erzählungen über Glaubenswechsel zu deuten. Dazu werden vier typische Konversionsprozesse praxis- und handlungsorientiert vorgestellt. Ein Kriterien- und Fragenkatalog hilft Konversionsgeschichten kompetent zu bewerten. Davon können besonders Mitarbeiter staatlicher Institutionen profitieren, die über Konversionen als Asylgrund entscheiden müssen, ebenso wie Mitarbeiter christlicher Gemeinden, die Menschen begleiten, die Interesse am christlichen Glauben und der Taufe zeigen.

Evangelische Verlagsanstalt Leipzig - Hier bestellen

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 633 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Rede frei!

Mit Recht über das Evangelium sprechen.

Diese Broschüre ist in Zusammenarbeit der Evangelischen Allianz in Deutschland mit Christ und Jurist e.V. und ADF International entstanden.

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen 2021

Gebetsheft zum Weltweiten Gebetstag für Verfolgte Christen am 14. November. Als Schwerpunkt empfehlen wir dieses Jahr das Thema: "Islamische Welt - Christliche Konvertiten".

Die organisierte Beihilfe zum Suizid

Stellungnahme der Evangelischen Allianz in Deutschland als Handreichung für Gemeinden und insbesondere für Menschen, in derem privaten Umfeld sich die Frage nach der Beihilfe zur Selbsttötung stellt...

Stellungnahme zu antisemitischen Vorkommnissen und einseitiger Israelkritik

und Aufruf zum Gebet
Christen stellen sich an die Seite jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 295 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Die Würde des Menschen

Über ethische Grundfragen des Menschseins aus christlicher Verantwortung - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 382 KB)

Und wenn es deine Tochter wäre?

Über Zwangsprostitution, Menschenhandel und politische Lösungsversuche
Ein Artikel von Kersten Rieder und Uwe Heimowski / ©"Evangelische Verantwortung", Ausgabe 7+8/2020 (Mit freundlicher Genehmigung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU)

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 166 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Die Familie braucht Zukunft

Familienpolitisches Thesenpapier der Deutschen Evangelischen Allianz Zur Situation von Ehe und Familie in unserem Land - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 328 KB)

Das Recht des Menschen auf Leben

Zur Situation des Lebensrechts des Menschen - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 372 KB)

Sucht der Stadt Bestes

Zur Verantwortung der Christen in Staat und Gesellschaft - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz (2017)

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 847 KB)

„Gesetz zum Schutz vor Konversionsbehandlungen“

Eine Handreichung für christliche Gemeinden zum Gesetz zum Schutz vor Konversionsbehandlungen, welches der Bundestag am 12. Juni 2020 beschlossen hat.

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 433 KB)

Ehe als gute Stiftung Gottes

Die Evangelische Allianz in Deutschland beschließt Leitgedanken zu Ehe und Homosexualität 

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 120 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Zum Verhältnis von Christen und Juden

Eine Handreichung der Deutschen Evangelischen Allianz (Bad Blankenburg, 24. März 1999)

nicht gedruckt verfügbar

Die Deutsche Evangelische Allianz und ihr Beitrag zur politischen Debatte

Ein Beitrag von Uwe Heimowski aus Monitor Religion und Politik

nicht gedruckt verfügbar

2019/1 EiNS-Magazin

Der Jude Jesus
Wie nah sind sich Christen und Juden?

nicht gedruckt verfügbar

Stellungnahme zur Flüchtlings- und Integrationspolitik - Fluchtursachen bekämpfen

Eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 349 KB)

nicht gedruckt verfügbar

„Kinderrechte dürfen nicht gegen Eltern und Familien ausgespielt werden“

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht vor, die Kinderrechte im Grundgesetz ausdrücklich zu verankern. Die Deutsche Evangelische Allianz erkennt dafür keine Notwendigkeit, weil Kinder, auch Ungeborene, bereits vollwertige Grundrechteträger sind.

Eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 207 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Die Würde der Frau ist unverkäuflich

Ein Jahr Prostituiertenschutzgesetz – Deutsche Evangelische Allianz fordert Sexkaufverbot

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 332 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Handreichung zur Bundestagswahl - Fragen an Kandidaten

Handreichung zur Bundestagswahl – Fragen an Kandidaten. „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein“ (1. Mose 12,2). Die Berufung des Abraham galt nicht nur ihm persönlich, sondern der ganzen Menschheit. Als Christen sind wir gesegnet, aber wir sind auch berufen, ein Segen zu sein. Unter dieses Motto haben wir eine Handreichung zur Bundestagswahl gestellt, für örtliche Allianzen, aber natürlich auch für jeden Einzelnen. Wir laden Sie ein, in diesem Sinne aktiv zu werden und zu bleiben.

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 574 KB)

DEA-Stellungnahme zur "Ehe für alle"

(30.06.2017) Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland stellt in Artikel 6 „Ehe und Familie“ unter den besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Bewusst sind hier Ehe und Familie aufeinander bezogen. Ehe wird im Geist dieses Grundgesetzes als Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau verstanden, die potentiell offen ist für Kinder...

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 449 KB)

nicht gedruckt verfügbar

DEA-Stellungnahme: Fremde willkommen!

Der Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz nimmt am 26. März 2014 Stellung zu Fragen der Integration und Migration in Deutschland.

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 592 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Bedingungsloses JA für das menschliche Leben

Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz vom 04. Dezember 2014

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 651 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Steeb: 10 Punkte-Programm "Ja zum Leben"

Hartmut Steeb in München zur Preisverleihung der Stiftung Ja zum Leben 2014: "Wie viele herrliche Menschen vermissen wir nicht, weil wir nicht wissen, dass sie schon vor ihrer Geburt dem Tode verfallen sind, getötet, nach privatem Beschluss, ohne rechtsstaatliches Verfahren, ohne Rechtsbeistand für das getötete Kind."

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 150 KB)

nicht gedruckt verfügbar

Weiter zum Warenkorb